Straßenhunde in Rumänien HomepageTierheilpraxis

Kastrationsaktion in Miercurea Ciuc, Rumänien 18. - 29. April 2011 - Fototagebuch -

Freitag, 22.4.2011

Heute früh sind Nina und Melanie nach Gheorgheni gefahren und Conny und Anja zurück nach Deutschland. Ich kann mal ein wenig durchatmen. Die vergangenen Tage waren sehr anstrengend, auch wenn ich mit den Behandlungen selbst wenig zu tun habe. Aber es mussten ständig neue Hunde herbeigeschafft und wieder weggebracht werden, manche mussten, solange sie noch in Narkose waren, von undurchdringlichem, stark stinkendem und verfilzten Fell befreit werden. Zudem bin ich oft in den Zwingern unterwegs gewesen, um gesundheitlich auffällige Hunde zu begutachten, und dann evtl. Melanie oder Nina zu zeigen bzw in die Praxis zu bringen. Etliche Hunde mussten mit Medikamenten versorgt werden. Meine Welpen habe ich in der Zeit leider ein wenig vernachlässigen müssen. Meine Kamera hatte ich auch ständig bei mir, um das Gesamtgeschehen und meine persönlichen Eindrücke zu fotografieren. Jeden Tag von ca 9 Uhr morgens bis etwa 8 Uhr abends. Pausen waren äußerst selten, Mittagsessen fiel meistens aus. Abends bin ich dann wie ein Stein ins Bett gefallen. Morgen muss ich endlich mal aufräumen, Wäsche waschen und Geschirr spülen.

 

Sonntag, 24.4.2011

Der in Gheorgheni ansässige Tierschutzverein ist mit der Fundatia pro animalia (Miercurea) befreundet. Sie wollten Hunde zum Kastrieren bringen, doch da es so viele Hunde waren, haben Nina und Melanie sich bereit erklärt nach Gheorgheni zu fahren. So waren sie am Freitag und Samstag dort im Einsatz und haben insgesamt 34 Hunde kastriert, 4 Hunden die Zähne gerichtet, 3 Tumor-OPs und eine Augenentfernung durchgeführt, ein Hund musste eingeschläfert werden und einem Hund wurden Bissverletzungen versorgt. Am heutigen Ostersonntag war nicht so viel los, dennoch wurden 10 Hunde, meist aus dem Tierheim, kastriert.

 

Montag, 25.4.2011

Das ganz normale Tagesgeschehen: Kastration einer Hündin und einer Katze

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Behandlung von Nomin Che, der in seinem Zwinger von seinen Mitbewohnern bei einer Beisserei übel zugerichtet wurde.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Untersuchung des Welpen Flake, der nach der inzwischen fast drei Wochen zurückliegenden Parvovirose Erkrankung einfach nicht zunehmen kann, obwohl er gut frisst und von mir besonderes Futter, eine Darmsanierung und Vitamine etc. bekommen hat. Aber er ist ein süßer kleiner Kämpfer, dessen dünnes Schwänzchen unaufhörlich wedelt.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Das Wartezimmer für die zu narkotisierenden Hunde

Kastrationsaktion

Nicht alle Hunde sind mit einer Behandlung einverstanden, sie kämpfen und beissen nach den Tierärztinnen und manchmal können sie aus den Boxen entkommen. Dann ist es schwer, sie wieder einzufangen.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Viele Hündinnen waren schon trächtig, in den Gebärmutterhörnern sind die noch sehr kleinen Föten zu erkennen, es ist besser, dass sie erst gar nicht geboren werden, denn es gibt schon viel zu viele Streuner und Kettenhunde in Rumänien

Kastrationsaktion

Bei dieser Hündin wurde im Zuge der Kastra ein Sticker-Sarkom festgestellt, ein ansteckender Genitaltumor, der mit Vincristin, einer milden Chemotherapie, erfolgreich behandelt werden kann. Oft werden im Zuge der Narkose auch noch Zahnsanierungen vorgenommen. Ziel dieser Behandlungen ist, dass die Tiere ihr zum Teil armseliges Leben auf der Straße oder an der Kette wenigstens frei von Schmerzen führen können.

Kastrationsaktion

Es ist ein Glück für diese Hündin, dass sie nun nicht mehr läufig werden kann, denn Läufigkeit bedeutet für eine Kettenhündin, dass sie zwei bis drei Wochen wehrlos den ihr nachstellenden Rüden ausgesetzt ist. Die Vulva dieser armen Hündin war durch zahlreiche Vergewaltigungen und Geburten regelrecht zerrissen.

Kastrationsaktion

 

Nachmittags habe ich Loredana, einer engagierten Tierschützerin in MC, geholfen, die frisch kastrierten Hündinnen an ihren Standort auf einem Firmengelände zurückzubringen.

Kastrationsaktion

Dort lebt sie an der Kette, wie noch mehrere andere Hunde, und wird von einem älteren Mann gefüttert und mit Wasser versorgt. Zum Schutz gegen das Wetter hat sie eine Hütte. Jetzt kann sie dort wenigstens in relativem Frieden leben. Loredana wird sich darum kümmern, dass die Hündin die Chemotherapie bekommt.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Die unendlich traurigen Augen der Kettenhunde verfolgen mich immer noch ....

Kastrationsaktion

 

Szenenwechsel zum Stadtrand von Miercurea Ciuc.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Hier leben zahlreiche halbwilde Hunde überwiegend vom Müll der Menschen. Es ist unmöglich, sie einzufangen, da sie sehr misstrauisch sind. Vielleicht würde ja auch ein vernünftiges Müllentsorgungskonzept in Rumänien helfen, die Zahl der Streuner zu verringern? Doch wir haben uns auf die Suche nach weiteren zu kastrierenden Hündinnen gemacht und drei Tiere ohne Besitzer gefunden, es war allerdings nicht leicht sie einzufangen, da sehr schnell ahnen, was man vorhat.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Aber ein Bauer dort hat uns geholfen.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Typische Art der Hundhaltung, auch in umzäunten Gärten

Kastrationsaktion

Eine Kettenhündin haben wir in ihrer Hütte zusammen mit zwei etwa 10 Tage alten Welpen gefunden Die Besitzerin war bereit, sie uns zum Kastrieren mitzugeben und in der Zwischenzeit die Welpen ins Haus zu nehmen, damit sie nicht frieren.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Noch am selben Abend haben wir die Hündinnen allesamt zurückgebracht. Freilassung im Abendlicht, noch taumelt die Hündin ein wenig, aber morgen wird sie wieder auf den Beinen sein.

Kastrationsaktion

Die Welpen werden zur Mutter zurück gebracht.

Kastrationsaktion

Wir haben der Hündin "Krema" ein weicheres Halsband spendiert.

 

Dienstag, 26.4.2011

Am nächsten Morgen bin ich nochmal dorthin gefahren, um eine weitere Hündin zurückzubringen und nach Krema und den Babies zu sehen. Alle haben es gut überstanden. Sie ist eine sehr liebe und hübsche kleine Hündin. Nur leider war sie schon wieder an der Kette. Ich konnte dann noch ein wenig mit dem Besitzer reden, und gemeinsam haben wir sie von der Kette abgemacht, nachdem ich ihn überzeugen konnte, dass sie jetzt doch nicht wegläuft, weil sie doch die Welpen hat. Am liebsten hätte ich die Kette einfach mitgenommen.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Die ersten Hunde der Roma werden zur Kastration gebracht.

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

 

Kastrationsaktion

Zizi wurde ein Auge herausgenommen

Kastrationsaktion

 

Zacharas wurde von Tibi kahl geschoren, man sieht, dass er viel zu fett ist. Ich finde so gnadenlos hätte man ihn nicht scheren müssen. Findet Zwack übrigens auch. Inzwischen hat er einen Sonnenbrand und stark gerötete Haut. Ich hoffe, dass sein Pelz ganz schnell nachwächst.

Kastrationsaktion

Flora und ein Hirtenhund abends im Aufwachraum

Kastrationsaktion

 

Am Montag wurden 13 Hunde kastriert, bei einem Hund eine Wunde versorgt und 3 Hunden wurden die Zähne gerichtet. Heute wurden 10 Hunde kastriert, 4 von ihnen wurden von den Roma hinter dem Tierheim gebracht. Es wurden 6 Katzen zur Kastration gebracht, einer Dobermann-Hündin wurde ein Mamma-Tumor entfernt und einem Hund ein Abszess gespalten. Bei Zizi wurden die Reste des zerstörten Auges entfernt und die Augenhöhle geschlossen und bei Minna wurden auf der Innenseite eines Auges Lymphfolikel festgestellt, da sie wegen einer Lidrandverletzung untersucht wurde. Auch sie hat die OP gut überstanden.

 

< zurück | weiter >

HOMEPAGE

^ nach oben